Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen

Auswärtssieg für den SCRA

Philipp Netzer & Co siegen im Lavanttal mit 2:1.

Mit dem Spiel beim WAC startete der CASHPOINT SCR Altach heute in das zweite Meisterschaftsviertel. Im Vergleich zum Heimspiel gegen Salzburg veränderte Trainer Damir Canadi auf einer Position, Dimitri Oberlin nahm zunächst die Joker-Rolle ein, für ihn stürmte Nicolas Moumi Ngamaleu von Beginn an.

Aktionsarme Anfangsphase

Der SCRA startete zurückhaltend in das Spiel und überließ dem Gastgeber in der Anfangsphase den Spielaufbau. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld und so waren Torchancen kaum vorhanden. In der 15. Spielminute probierte es Mittelfeldakteur Patrick Salomon mit einem Distanz-Volley, der den gegnerischen Kasten verfehlte. Der Gastgeber kam erstmals über Wernitznig zu einer Torchance – der Wolfberger kam nach einer Flanke zum Kopfball, der deutlich über den Kasten von Andi Lukse ging.

Moumi Ngamaleu trifft

Aus dem Nichts erzielte die Truppe von Chefcoach Damir Canadi den Treffer in einem bisher eher ereignoslosen Spiel. Patrick Salomon schickte Moumi Ngamaleu mit einem perfekt getimten Laufpass in die Spitze, der seinem Gegenspieler Drescher enteilte und das runde Leder an WAC-Keeper Dobnik vorbeischob (28.). Es war dies gleichzeitig auch der Premierentreffer für den jungen Kameruner in der Bundesliga für den SCRA.

Mit dem Führungstreffer stieg das Selbstvertrauen des SCRA merklich. Man hatte die Offensive der gegnerischen Mannschaft gut im Griff und wurde in der Offensive nun deutlich angriffslustiger. Auch bei der nächsten Aktion stand Torschütze Moumi Ngamaleu im Fokus. Der Kameruner profitierte zum zweiten Male von einem Abwehrfehler der Gastgeber und spielte die Kugel an Wölfe-Keeper Dobnik vorbei – der Ball kullerte aber hauchdünn am Pfosten vorbei. Weitere Höhepunkte gab es bis zum Pausenpfiff keine mehr, mit einer verdienten 1-0 Führung für die Rheindörfler ging es in die Halbzeit.

Kobras übernimmt für Lukse

Zur Pause musste Damir Canadi einmal wechseln, Andi Lukse klagte über starke Übelkeit und der Teamkeeper konnte nicht mehr weiterspielen, Martin Kobras stand für die zweiten 45 Minuten zwischen den Pfosten. Am Spielgeschehen änderte sich zunächst wenig, Altach ließ den Kärntnern weiterhin wenig Räume. Die erste Offensivaktion hatte dann der SCRA, ein guter Schuss von Netzer zischte über die Latte.

Ausgleich der Kärntner

Mit dem ersten wirklich gefährlichen Angriff fiel dann allerdings der Ausgleich für den WAC. Prosenik kam vor dem Altacher Strafraum an den Ball und spielte diesen mit viel Übersicht und Gefühl genau in den Lauf von Wernitznig, der dem Defensiverbund enteilt war. Der Kärntner nahm die Kugel direkt und bezwang Kobras mit seinem Flachschuss zum 1:1 (58.).

In der Phase nach dem Ausgleichstreffer hatten die Gäste dann doch ein wenig Mühe, der WAC hatte nun das Momentum eher auf seiner Seite, die Ballverluste in den Altacher Reihen häuften sich. 64 Minuten waren absolviert, da kam Prosenik zum Abschluss. Dessen Schuss wurde noch unangenehm abgefälscht, Kobras hielt die Kugel aber dann ohne große Probleme fest.

Mittlerweile war Dimitri Oberlin für Dovedan in der Partie und der Joker wäre auch beinahe gleich in gute Abschlusspositon gekommen, nach idealem Zuspiel wäre der 19jährige alleine vor Dobnik aufgetaucht, die Fahne des Schiedsrichterassistenen ging allerdings - wohl zu Unrecht - nach oben.

Siegestreffer vom Punkt - Oberlin erledigt den WAC erneut

In den letzten zwanzig Minuten neutralisierten sich die Teams wieder weitgehend gegenseitig, dem SCRA gelang es wieder, das Spiel zu beruhigen. Viele im Stadion hatten sich bereits mit einer Punkteteilung angefreundetm, da brachte Drescher Oberlin mit einem ungeschickten Einsteigen im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Harkam entschied korrekterweise auf Elfmeter.

Der Gefoulte trat selbst zu diesem Strafstoß an, schickte Dobnik in die falsche Ecke und erzielte souverän den 2:1-Siegestreffer für den SCRA. Mit diesem Auswärtserfolg konnte nach drei Niederlagen auf fremden Plätzen nun wieder ein „Dreier“ eingefahren werden.

Nach der Länderspielpause trifft der SCRA auswärts auf Rapid Wien. Auf das Ereignis im Allianz Stadion freuen wir uns schon jetzt. Wir wünschen einen schönen Abend und ein gemütliches Wochenende.

RZ Pellets WAC vs. CASHPOINT SCR Altach 1:2 (0:1)
Samstag, 01.10.2016, 16:00 Uhr
Lavanttal-Arena, Wolfsberg, 3.373 Zuschauer

Tore: 0:1 (29.) Ngamaleu, 1:1 (58.) Wernitznig, 1:2 (90.) Oberlin

gelbe Karten: Rnic, Drescher bzw. Dovedan, Ngwat Mahop

WAC: Dobnik; Standfest, Rnic, Drescher, Klem; Zündel, Hüttenbrenner (46. Offenbacher), Tschernegg, Wernitznig; Sanogo (70. Hellquist), Prosenik (80. Topcagic)

SCRA: Lukse (46. Kobras); Lienhart, Jäger, Galvao, Schreiner; Luxbacher (84. Zivotic), Salomon, Netzer, Ngwat Mahop; Dovedan (61. Oberlin), Ngamaleu