Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen
News

News

Der Tag danach: Die Statistik

Eine Statistik zum wegschauen, denn das Ergebnis passt nicht dazu.

Wie grausam der Fußball sein kann erfuhren gestern die Fans des SCRA auf ihre eigene Art und Weise. Über 70% Ballbesitz, 22 Torschüsse und vieles mehr, wie eine Passquote von 82%, einer Zweikampfquote von 61% und 29 Flanken aus dem Spiel. Doch am Ende siegt die Admira und baut ihren Lauf weiter aus. Für unsere Mannschaft ist es besonders bitter, weil einmal mehr die Leistung passte und am Ende nichts dafür übrig blieb. 5 Niederlagen in 6 Spielen bedeuten punktemäßig einen Fehlstart, ähnlich wie im Abstiegsjahr 2008/09.

Ruhe bewahren

Aufgrund der gezeigten Leistungen heißt es ruhig bleiben und der Mannschaft Zeit geben. Nach sechs "englischen" Wochen und den Auftritten in der UEFA Europa League ist das Belastungsbarometer für unseren qualitativ guten aber schlanken Kader ganz oben. Es wird sich zeigen, was die Mannschaft um Kapitän Philipp Netzer in den beiden nächsten Auftritten gegen Os Belenenses sowie den WAC wieder aus sich rausholen kann, bevor dann die 1. Länderspielpause mit der Möglichkeit zu Erhohlung gibt.

Volle Unterstützung von den Rängen

Weiterhin erstklassig ist die Unterstützung der SCRA Fans, welche hinter ihrer Mannschaft stehen. 90 Minuten mit voller Power - egal ob in Innsbruck, Guimaraes oder im Schnabelholz. Gemeinsam wird der SCRA aus dieser Phase gestärkt hervorgehen. So wird am kommenden Mittwoch eine ganze Chartermaschine (168 Personen) nach Lissabon aufbrechen, um den Aufstieg in die Gruppenphase zu schaffen. Das nächste Heimspiel steigt dann am 12.09.2015 gegen den aktuellen Tabellenführer und Rekordmeister Rapid Wien.

Torschüsse: SCRA 22 - SKS 6
Ballbesitz (Anteil Zuspiele): SCRA 70% - SKS 30%
Zweikampfquote: SCRA 61% - SKS 39%
Passquote: SCRA 82% - SKS 59%
Ecken: SCRA 10 - SKS 2
Flanken aus dem Spiel: SCRA 29 - SKS 5
Abseits: SCRA 1 - SKS 1
Fouls am Gegenspieler: SCRA 11 - SKS 18

Torschüsse: Aigner 6 - Blutsch 2
Torschussvorlagen: Aigner 4 - Starkl 2
Ballaktionen: Lienhart 114 - Zwierschitz 59
Zweikampfquote: Pöllhuber* 83% - Schösswendter 67%
Flanken aus dem Spiel: Lienhart 8 - Ebner 2

*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Hier gehts zu den Highlights des Spiels!

Hier gibt es die Highlights der bisherigen Spiele zu sehen!

Stimmen zum Spiel:

Damir Canadi (Trainer SCRA): „Wir haben eine sehr gute Leistung abgeliefert, das Spiel ging nur in eine Richtung. Wir waren zweimal unachtsam und haben dann die Tore auch kassiert, leider haben wir uns nicht belohnt. In der ersten Halbzeit müssen wir in Führung gehen, das haben wir nicht genützt und das tut uns weh. Aber auf die Leistung können wir definitiv aufbauen, wir waren 90 Minuten überragend, aber so knüppelhart ist der Fußball. Aber von der Leistung her kann ich der Mannschaft nichts vorwerfen, ich kann ihr nur gratulieren, was sie heute investiert hat nach sechs englichen Wochen.“

Georg Zellhofer (Sportdirektor SCRA): „Die Spieler, die wir verpflichtet haben, haben Qualität, fußballerisch und läuferisch. Es gibt Gespräche mit möglichen Neuverpflichtungen, wir hören uns schon um. Es ist wichtig abzuwarten, ob wir in die Gruppenphase der Europa League kommen, sonst sind wir gut aufgestellt. Aber wenn sich die Situation ergibt, dann werden wir vielleicht noch etwas unternehmen.“

Christoph Schösswendter (Admira): „Das einzige, was heute für uns spricht, ist das Ergebnis und eine unglaubliche Moral und kämpferische Leistung. Wir haben die Führung mit Haut und Haaren verteidigt, dass es heute nicht ganz so verdient war hat jeder gesehen. Wir haben einfach einen Lauf und gewinnen auch Spiele, in denen wir nicht gut spielen, weil einfach Einsatz und Leidenschaft passen. Deswegen sind wir jetzt weiterhin sensationell Zweiter.“

Ernst Baumeister (Trainer Admira): „Es klappt derzeit mit dem Abschluss sehr gut und wir stehen hinten sehr gut. So ein Spiel gewinnt man nicht sehr oft, das kann auch ins Auge gehen. Wir haben den Fehler gemacht Altach das Spiel zu überlassen, in der zweiten Halbzeit sind wir dann zu tief gestanden.“

Walter Kogler (Sky Experte): „Die Admira braucht nicht viele Chancen um Tore zu erzielen, drei hatten sie und zwei haben sie genutzt. Die Altacher waren verbessert gegenüber den letzten Wochen, zum Teil sehr stark, aber unter dem Strich bleibt nichts übrig. Das ist natürlich nicht einfach für Altach auf die Situation jetzt zu reagieren. Sie spielen gut, aber der Erfolg bleibt aus, da ist es mit der Zeit auch schwer Ansätze zu finden. Aber wenn sie durchhalten und das weiter fortführen, dann werden auch die Siege wieder kommen.“

Nächstes Heimspiel

CASHPOINT SCR Altach – SK Rapid Wien
Samstag, 12.09.2015 - 16:00 Uhr
CASHPOINT Arena Altach

Kartenvorverkauf:

Online: tickets.scra.at
SCRA Office (Spieltagwoche): Montag bis Donnerstag von 09-12 Uhr & 14-17 Uhr, Freitag durchgehend von 09-16 Uhr

Vorverkauf SCRA Office (Spieltag): 10-12 Uhr
Kassenöffnung Spieltag: 14:00 Uhr
Stadionöffnung: 14:30 Uhr