Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen
News

News

Der Tag danach: Die Statistik

Ein perfekter Abend für alle SCRA Fans.

So haben es sich alle Anhänger des CASHPOINT SCR Altach vorgestellt. Nach drei Spielen ohne Gegentreffer sollte gegen die Veilchen der Befreiungsschlag in der Tabelle der tipico Bundesliga geschafft werden. Gesagt - getan, die Saison 2016/17 kann nun endgültig geplant werden.

Perfekt eingestellt

Trainer Damir Canadi wirkte bereits bei der Pressekonferenz überzeugt davon, dass seine Mannschaft im fünften Duell mit den Wienern den zweiten Sieg in Folge einfahren sollte. So bleibt am Ende ein sehr ansehnliches Fußballspiel mit einem weiteren Heimsieg. Für die defensiv eingestellte Austria ist nun wohl auch der Zug im Titelkampf abgefahren.

Balance gefunden

Unsere Mannschaft hat indes die so oft vermisste Balance im Offensiv- und Defensivverhalten gefunden und ist zu alter Heimstärke zurückgekehrt. Die Verletztenliste wird kürzer und so dürfen wir uns auf einen ähnlich spektakulären Endspurt in der Liga freuen. Jetzt heißt es aber auch auswärts nachlegen, es geht nach Graz und Mattersburg.

Torschüsse: SCRA 11 - FAK 17
Ballbesitz (Anteil Zuspiele): SCRA 43% - FAK 57%
Zweikampfquote: SCRA 52% - FAK 48%
Passquote: SCRA 78% - FAK 85%
Ecken: SCRA 3 - FAK 5
Flanken aus dem Spiel: SCRA 10 - FAK 5
Abseits: SCRA 2 - FAK 3
Fouls am Gegenspieler: SCRA 17 - FAK 14

Torschüsse: Aigner 4 - Grünwald 4
Torschussvorlagen: Lienhart 3 - Holzhauser 4
Ballaktionen: Zech* 57 - Holzhauser 86
Zweikampfquote: Zwischenbrugger 83% - Larsen* 67%
Flanken aus dem Spiel: Lienhart 4 - Martschinko* 2

*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Hier gehts zu den Highlights des Spiels!

Hier gibt es die Highlights der bisherigen Spiele zu sehen!

Fakten zum Spiel:

    • Das Durchschnittsalter der Startelf des CASHPOINT SCR Altach betrug 28 Jahre und 167 Tage. Das ist die älteste Startelf der Vorarlberger seit dem Wiederaufstieg 2014.
    • Hannes Aigner traf in 3 Spielen in Folge – erstmals seit März 2010 in der tipico Bundesliga (damals für den SC Wiener Neustadt).
    • Aigner traf zum 7. Mal gegen den FK Austria Wien (wie gegen den FC Red Bull Salzburg) – gegen keinen Klub in der tipico Bundesliga häufiger.
    • Emanuel Schreiner erzielte seinen 3. Treffer in der tipico Bundesliga – alle aus dem laufenden Spiel heraus. 2 seiner 3 Tore erzielte er in Spielen gegen den FK Austria Wien.
    • Lukas Rotpuller spielte 71 Pässe – Höchstwert eines Spielers in diesem Spiel.

    Stimmen zum Spiel:

    Damir Canadi (Trainer SCRA): „Es war ein sehr intensives Spiel. Beide Mannschaften haben extrem viel investiert. Man hat gesehen, dass es um viel geht. Wir wussten nach der Niederlage von Grödig, dass wir sehr viel Boden gut machen können. Wir hätten vielleicht den ein oder anderen Konter besser zu Ende spielen müssen. Meine Mannschaft hat heute eine tolle Leistung gezeigt und wir hatten auch das nötige Spielglück. Wir gehen als verdienter Sieger vom Platz.“

    Thorsten Fink (Trainer FAK): „Sicherlich war der Ausschluss eine Schlüsselszene im Spiel. Dadurch drehte sich das Spiel völlig. Wir haben danach trotzdem versucht das Spiel zu gewinnen. Wir hatten auch Chancen mit Gorgon und Rotpuller, der im Strafraum gefoult wurde. Da kann man auch Elfmeter pfeifen. Es gab schon paar Schlüsselszenen. Das Glück war heute nicht auf unserer Seite – auch mit den Entscheidungen."

    Hannes Aigner (Spieler SCRA): „Wir freuen uns riesig über das Spiel und das Ergebnis. Ein schöner Fußballabend für uns. Gegessen ist das Thema Abstiegskampf noch nicht. Die anderen schlafen nicht und werden ihre Punkte schon noch holen. So schlecht ist Grödig ganz sicher nicht, wie sie dastehen. Wir tun gut daran auf uns zu schauen und weiter Punkte zu holen..“

    Heribert Weber (Sky Experte): „Ich finde schon, dass Altach verdient gewonnen hat. Vor allem in der ersten Hälfte hat man gesehen, dass sie defensiv sehr gut organisiert waren. Sie sind durch einen Fehler von Windbichler zu einem Elfmeter gekommen. Altach hat wieder zu der Form gefunden, die wir von der letzten Saison gewohnt sind.“