Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen

Der Tag danach: Die Statistik

Zweite unnötige Niederlage gegen Topclub.

 

Einmal mehr bleibt nach dem Spiel die Gewissheit für alle Fans des SCRA, dass sich unsere Mannschaft auf einem sehr guten Weg befindet, denn auch wenn Philipp Netzer & Co. beim SK Sturm Graz mit 3:1 als Verlierer vom Platz gingen, hinterließen sie ihren Stempel.

Schnelle Führung wirkte hemmend

Anders als in den Partien zuvor wirkte die rasche Führung etwas hemmend, denn zu früh überließ man den Grazern das Spiel. Ein Freistoß, bei dem die Ordnung nicht passte und eine Aktion, die die schwache Zweikampfquote in Halbzeit 1 zeigte, reichten den Grazern zur Führung.

Trainer Damir Canadi bestätigte nach dem Spiel was sich im zweiten Durchgang auf dem Platz widerspiegelte, denn unsere Mannschaft zeigte tollen Fußball und erspielte sich Torchance um Torchance. Was an diesem Tag für die Tabellenführung fehlte, war deren Verwertung.

Hausaufgaben sind nun zu erledigen

Unsere Mannschaft kann sich in den beiden kommenden Runden endgültig in der Spitze der tipico Bundesliga festsetzen und im Heimspiel gegen Mattersburg sowie im anschließenden Auswärtsspiel bei SV Ried jene Punkte sammeln, um dann zum Abschluss des ersten Viertels Red Bull Salzburg zum Topspiel empfangen zu können.

Torschüsse: SKS 17 - SCRA 12
Ballbesitz (Anteil Zuspiele): SKS 49% - SCRA 51%
Zweikampfquote: SKS 56% - SCRA 44%
Passquote: SKS 73% - SCRA 74%
Ecken: SKS 3 - SCRA 4
Flanken aus dem Spiel: SKS 5 - SCRA 9
Abseits: SKS 2 - SCRA 4
Fouls am Gegenspieler: SKS 9 - SCRA 15

Torschüsse: Alar 4* - Dovedan 2
Torschussvorlagen: Alar 2* - Lienhart 4
Ballaktionen: Lykogiannis 80 - Zech 72
Zweikampfquote: Spendlhofer 86% - Netzer 86%
Flanken aus dem Spiel: Dobras 2 - Galvao 4

*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Hier gehts zu den Highlights des Spiels!

Hier gibt es die Highlights der bisherigen Spiele zu sehen!

Fakten zum Spiel

• Nikola Dovedan erzielte seinen 1. Treffer in der Tipico Bundesliga in einem Heimspiel, sein 2. Tor erzielte er auswärts. In der Sky Go Ersten Liga traf er ebenfalls zuerst in einem Heimspiel und dann in einem Auswärtsspiel.
• Der CASHPOINT SCR Altach erzielte 2016/17 bereits das 3. Tor in der 2. Spielminute. In den 5 Saisonen davor trafen die Voralberger in der Tipico Bundesliga nie so früh.
• Christian Schulz erzielte in seinem 4. Spiel mit seinem 2. Schuss sein 1. Tor in der Tipico Bundesliga.
• Deni Alar traf im 6. Duell gegen den CASHPOINT SCR Altach erstmals. Damit traf er gegen alle 15 Teams, gegen die er in der Tipico Bundesliga auflief.
• Der SK Puntigamer Sturm Graz drehte vor der Pause einen 0:1-Rückstand in eine Führung. Das gelang den Steirern in der Tipico Bundesliga zuletzt am 27. September 2014. Auch damals hieß der Gegner CASHPOINT SCR Altach (Endstand; 2:2).

Stimmen zum Spiel:

Franko Foda (Trainer SKS): „Ich bin heute mit meinen Spielern sehr zufrieden. Wir sind sehr schlecht gestartet und durch einen individuellen Fehler in Rückstand geraten, wir wissen, dass Altach dann sehr kompakt spielen kann. Wir sind dann sehr gut zurückgekommen, man hatte nie das Gefühl, dass wir aus der Spur gekommen sind und sind verdient in Führung gegangen. Aber nach der Halbzeit war Altach vor allem in den ersten 30 Minuten klar die bessere Mannschaft und wir hatten Glück, dass wir nicht den Ausgleich bekommen haben.“

Damir Canadi (Trainer SCRA): „Wir kommen eigentlich perfekt ins Spiel, das 1:0 war ein Geschenk des Gegners. Das ist alles, was man sich wünscht und dann kommt ein altes Leiden, weil wir versuchen nur über den Konter zu spielen, dem Gegner das Spiel übergeben. Nichtsdestotrotz erarbeiten wir uns auch Chancen, auch im Rückstand, aber solche Situationen muss man nutzen, wenn man vorne sein will. Darum tut es mir heute extrem weh, ob wir gut gespielt haben oder nicht, es ist einfach ärgerlich. Wir haben in der zweiten Halbzeit gezeigt, wie man gegen Sturm spielen muss, sie haben überhaupt keine Torchance mehr kreieren können. Es ärgert mich extrem, weil viel mehr drin war für uns.

Stefan Hierländer (Spieler SKS): „Man hat schon gemerkt, dass wir in der zweiten Hälfte ziemlich in der Defensive waren, es ist auch sehr warm, das hat auch mitgespielt. Aber das ist egal, wir haben 3:1 gewonnen, drei Punkte gemacht und das ist wichtig.

Heribert Weber (Sky Experte): „Wir haben eine Altacher Mannschaft gesehen, die sehr dominant aufgetreten ist, die sehr gut über die Flanken gespielt hat, immer wieder zu Kopfballchancen gekommen ist, aber nicht konzentriert genug war. Da fehlt einfach der Nachdruck, es waren Möglichkeiten vorhanden den Ausgleich zu erzielen, Sturm war in dieser Phase in der Abwehr nicht vorhanden."