Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen

Heimsieg in letzter Sekunde verspielt

Die Grazer gleichen mit Schlusspfiff aus.

Im ersten Spiel nach der Winterpause traf der CASHPOINT SCR Altach im eigenen Stadion auf den SK Sturm Graz. Trainer Damir Canadi musste in dieser Partie auf den gesperrten Stürmer Hannes Aigner, sowie die verletzten Akteure Jan Zwischenbrugger, Boris Prokopic, Patrick Seeger und kurzfristig auch Dominik Hofbauer verzichten.

Perfekter Beginn

Und das Spiel sollte gleich mit einem Paukenschlag beginnen. Denn in der dritten Minute stand Schreiner ungedeckt auf der rechten Seite, dessen Flanke wird im Strafraum von Klem mit der Hand gespielt und es gab Elfmeter. Den fälligen Strafstoß versenkte Martin Harrer zur frühen Führung für den SCRA.

Es sollte wenig später noch besser kommen, denn nach 11 Minuten hieß es bereits 2:0 für die Gastgeber. Dieser zweite Treffer war gleichzeitig ein Tor der Marke „Tor des Jahres“, denn Galvao versenkte einen hohen Ball nach einer Ecke sensationell per Seitfallzieher in den Maschen.

Enge zweite Halbzeit

Etwas mehr als eine halbe Stunde war absolviert, da fanden die Gäste zu viel Platz vor und Stankovic verkürzte mit seinem platzierten Schuss auf 1:2. Nach diesem Tor waren die Gäste dann etwas besser in Partie, nach einigen Minuten konnten Netzer & Co das Geschehen auf dem Rasen wieder beruhigen. So ging es mit der knappen Führung der Rheindörfler in die Kabinen.

Auch nach Seitenwechsel kontrollierten die Hausherren die Partie über weite Strecken, auch wenn die Grazer mehr Ballbesitz vorweisen konnten. Richtig zwingende Aktionen bekamen die etwas mehr als 4.400 Zuschauer in der CASHPOINT Arena zunächst auf beiden Seiten kaum zu sehen. Zumeist hatte Altachs Defensive den Gegner gut im Griff, in Minute 70 wurde es allerdings brandgefährlich. Schick kam über die rechte Seite, spielte zur Mitte, Lukse konnte den Ball nicht kontrollieren, aber kein Grazer konnte daraus Kapital schlagen.

Last-Minute Gegentreffer

Acht Minuten später musste Keeper Andi Lukse wieder auf dem Posten sein, gegen Schick blieb erneute der Schlussmann Sieger. Der SCRA verlor in dieser Phase die Bälle zu schnell, der Druck der Gäste nahm merklich zu. Es lief bereits die Nachspielzeit, da kam erneut Schick im Altacher Strafraum an den Ball und dieses Mal bezwang er Lukse zum 2:2-Ausgleich.

Bei diesem Resultat blieb es dann auch, der SCRA konnte eine frühe 2:0-Führung nicht über die Zeit bringen. Bereits nächste Woche gibt es aber bereits wieder die Chance auf Punkte, dann kommt Mattersburg nach Altach.

CASHPOINT SCR Altach vs. SK Sturm Graz   2:2 (2:1)
Samstag, 06.02.2016, 16:00 Uhr
CASHPOINT-Arena, 4.414 Zuschauer

Tore: 1:0 Harrer (4.), 2:0 Galvao (11.), 2:1 Stankovic (32.), 2:2 Schick (90.+)

gelbe Karten: Salomon bzw. Edomwonyi

SCRA: Lukse; Lienhart, Zech, Ortiz (65. Pöllhuber), Galvao; Netzer (76. Roth), Salomon, Schreiner, Tajouri; Harrer (65. Jäger), Mahop;

Sturm: Esser; Kayhan, Avlonitis, Kamavuaka, Lykogiannis; Lovric (60. Horvath), Offenbacher, Schick, Stankovic (77. Gruber), Klem (60. Kienast); Edomwonyi;