Der SCR Altach startet mit einem Unentschieden in das Bundesliga-Frühjahr. Das Team von Joachim Standfest zeigte sich gegen Blau-Weiß Linz drückend überlegend, 21:2 Torschüsse zählte die Statistik nach dem Abpfiff. Einer der wenigen Linz-Abschlüsse fand aber durch Ronivaldo den Weg ins Tor, SCRA Captain Lukas Jäger glich spät für die Vorarlberger aus.

Altach agierte zum Auftakt mit einer Viererkette. Mit Momo Ouedraogo und Vesel Demaku fanden sich zwei Debütanten in der Aufstellung wieder. Sofian Bahloul saß zunächst auf der Bank, Djawal Kaiba wurde als sechster Legionär anstelle von Ousmane Diawara mitgenommen.

Im Spiel stellte Blau-Weiß sich von der ersten Minute an tief in der ersten Hälfte auf und überließ den Ball dem SCRA. Das erste Durchkommen gelang den Rheindörflern in Minute vier, Gebauers Abschluss vom Sechzehner hatte zu wenig Schmackes und kullerte am Linzer Tor vorbei. Auch die erste richtig gute Tormöglichkeit ging auf Gebauers Konto. Der Tiroler nahm eine Ouedraogo-Flanke direkt an, scheiterte mit seinem scharfen Volley-Versuch aber am gut postierten Nicolas Schmid im BW-Tor. 

Ouedraogo aktiv

Bundesliga-Debütant Ouedraogo zeigte sich generell sehr umtriebig und hatte wenige Augenblicke später die nächste Möglichkeit auf dem Kopf, allerdings bekam er etwas zu wenig Wucht hinter den Ball. Die Rheindörfler hatten alles im Griff und kamen nach 19 Minuten zur nächsten guten Möglichkeit. Bei einer scharfen Ouedraogo-Hereingabe war Nuhiu eng gedeckt und brachte den Ball nicht aufs Gehäuse. 

Fast im Minutentakt beschäftigte das Team von Joachim Standfest den Gegner. Nach 23 Minuten legte Atdhe Nuhiu gut ab auf Mike Bähre, der brachte den Ball aus etwas spitzem Winkel zwar an Schmid vorbei, verfehlte aber auch das Tor. 

Ronivaldo-Elfer stellt Spielverlauf auf den Kopf

Völlig entgegen dem Spielverlauf ging dann aber der Gast aus der Stahlstadt in Führung. Ein vermeintliches Foulspiel von Stojanovic an Mensah nahm Schiedsrichter Semler als Anlass, auf den Punkt zu zeigen. Da auch der VAR keine andere Wahrnehmung der Situation hatte, trat Ronivaldo an und verwandelte eiskalt in die linke untere Ecke (31.). Der bittere Gegentreffer zog dem SCRA dann bis zur Pause etwas den Stecker. Einzig ein Distanzschuss von Demaku sorgte noch einmal für etwas Gefahr. 

Nach Wiederanpfiff war das Bild dasselbe wie in den ersten 45 Minuten. Altach hatte alles im Griff und Blau-Weiß Linz verbarrikadierte sich tief in der eigenen Spielhälfte. Es dauerte bis zur 58 Minute, ehe die Altacher Überlegenheit auch wieder in einen Abschluss mündete, Nuhiu zielte zu hoch. Anschließend kamen Neuerwerbung Sofian Bahloul für Christian Gebauer und Gustavo Santos für Vesel Demaku ins Spiel. 

Standfest setzt alles auf eine Karte

Es dauerte dann etwas, nach 68 Minuten waren die Rheindörfler aber wieder richtig gefährlich. Bähre und Bahloul tankten sich gut durch, nach der Bahloul-Hereingabe kam Bähre auch zum Abschluss, zielte aber genau in Schmids Arme. Altach lief an und lief an, irgendwie fehlte gegen die so tief stehenden Gäste aber einfach die zündende Idee. Spätestens mit der Einwechslung von Jan Jurcec für Leonardo Lukacevic hieß die Devise von Joachim Standfest volle Offensive.

Die destruktiven Linzer wurden aber für ihre Spielweise belohnt und hielten die Rheindörfler weitestgehend davon ab, für richtig gefährliche Momente zu sorgen. Kopfbälle von Koller und Reiner nach Standardsituationen brachten wenig ein. Stattdessen sollten sogar noch einmal die Linzer nach einem der wenigen Entlastungsangriffe jubeln, Noß war zuvor allerdings im Abseits gestanden. 

Jäger löst den Knoten

Nach 88 Minuten sollte der Altacher Treffer dann aber endlich gelingen. Die gefühlt 163. Flanke in den Linzer Strafraum wuchtete Kapitän Lukas Jäger zum völlig verdienten 1:1 in die Maschen. Vorlagengeber: Ouedraogo. Linz änderte in der Folge nichts an ihrer Spielweise. Der Aufsteiger wollte zumindest den einen Punkt einfahren. Dies sollte BW dann auch gelingen, trotz einer Schussstatistik von 2:21.

Altach belohnte sich zumindest mit einem X zum Auftakt. Nächste Woche tritt die Mannschaft in Wien gegen die Austria an.

CASHPOINT SCR Altach vs. FC Blau-Weiß Linz 1:1 (0:1) 
Samstag, 10.02.2024, 17:00 Uhr
CASHPOINT Arena

Tore: 0:1 Ronivaldo (31. / FE.), 1:1 Jäger (88.)

03.03.2024 | 17:00 Uhr | CASHPOINT Arena

banner