Mund abputzen, weiter geht’s. Nach einer soliden ersten Halbzeit bei Rot-Weiß Rankweil fing sich unser Team am Wochenende ein unglückliches Eigentor, im zweiten Durchgang ließen dann die Kräfte nach. Diese sollen dann im Cup-Halbfinale auf heimischen Rasen wiedergefunden werden und der Einzug ins Endspiel fixiert werden.

Rankweil zu robust

Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu, im Finish merkt man dem ein oder anderen Juniorsakteur an, dass die Körner ausgehen. Umso bitterer, dass Louis Mahop gleich vier Mal aufgrund von Verletzungen oder anderen körperlichen Beschwerden in der Basilikagemeinde wechseln musste. Die Ausfälle von Piken und Sylaj konnten unsere „Fohlen“ vor allem in der zweiten Halbzeit nicht mehr kompensieren, in Durchgang Nummer Eins hielt die Truppe rund um Emre Yabantas noch ordentlich dagegen. Ein unglückliches Eigentor vom sonst überzeugenden Eigengewächs Niklas Thalmann bescherte den Rot-Weißen kurz vor der Pause die Führung (43.).

Nach Seitenwechsel fehlte es der zweiten Mannschaft an Körperlichkeit. Die Juniors fanden nicht mehr richtig in die Zweikämpfe, Chancen ergaben sich dadurch im Gegensatz zur ersten Halbzeit keine mehr. Im Gegenteil machte Rankweil – wenn auch spät – durch den ehemaligen SCRA-Spieler Thomas Baldauf in der 83. Minute den Sack zu. Die Tabelle rückt durch dieses Ergebnis noch enger zusammen, zwischen Platz 2 und 9 liegen gerade einmal sechs Punkte.

Cup-Fight gegen Wolfurt

Der FC Wolfurt führt die Eliteliga aktuell an, die Hofsteiggemeinde siegte dieses Wochenende nach Rückstand in Egg noch mit 4:2. Co-Trainer Philipp Netzer erwartet sich ein umkämpftes Spiel und verweist auf die gute Bilanz der Juniors in der laufenden Spielzeit gegen die Gelb-Blauen. Zwei Siege und ein Unentschieden stehen bisher zu Buche. Auch mit einer angespannten Kadersituation will unser Team den Kampf annehmen und sich ein packendes Duell, um den Finaleinzug zu liefern. Nicht mehr eingreifen dabei kann Winterneuzugang Mo Ouédraogo, der Linksverteidiger verpasst die restlichen Saisonspiele aufgrund eines Muskelfaserrisses.

Statt des traditionellen Clubabends findet morgen bei der CASHPOINT Arena also das Cup-Halbfinale statt. Ab 18:30 Uhr rollt die Kugel. Für Bewirtung ist wie immer gesorgt.

banner