Das 2:2-Heimremis gegen den Wolfsberger AC sorgte für gemischte Gefühle bei den Akteuren des SCRA. Während Miroslav Klose seine Mannschaft für einen kämpferisch einwandfreien Auftritt lobte, war Torschütze Lukas Jäger ob des späten Gegentreffers enttäuscht.

Die Highlights der Partie

„Wenn man so kurz vor Schluss den Ausgleich bekommt und das aus einem völlig unnötigen Gegentor, überwiegt die Enttäuschung“, machte Jäger keinen Hehl daraus, dass ihm der Heimpunkt nicht wirklich schmeckte. Kein Wunder, sah es doch bis zur 88. Minute danach aus, als hätte der SCRA-Rückkehrer mit seinem schönen Treffer vor der Südtribüne den ersten Saisonsieg 2022/23 eingetütet.

Miroslav Klose lobte indes vor allem die Mentalität seiner Mannschaft: „Wir haben bis zum Schluss alles rausgehauen.“ Dass es am Ende nicht zum Heimsieg reichte, macht der SCRA-Cheftrainer an der fehlenden letzten Konsequenz im Angriffsdrittel fest: „Wir hätten schon vor der Pause den ein oder anderen Konter besser fertig spielen können“.

Insgesamt sieht er seine Mannschaft trotzdem auf einem guten Weg: „Wir haben heute gesehen, dass wir dem Gegner mit unserem Positionsspiel wehtun können. Es war wieder ein Schritt nach vorne und ich bin mir sicher, dass die positiven Aspekte in unserem Spiel irgendwann überwiegen werden.“

Bereits am kommenden Wochenende haben die Rheindörfler die nächste Möglichkeit, zuhause voll anzuschreiben. Das Spiel gegen FK Austria Wien wurde von Samstag auf Sonntag 17:00 Uhr verschoben.

20.08.2022 | 17:00 Uhr | CASHPOINT Arena

banner