König Fußball ist wieder da! Am Samstag kehrt die Österreichische Fußballbundesliga zurück in die CASHPOINT Arena. Zum Heimspielauftakt 2024 heißt der Gegner FC Blau-Weiß Linz.

Endlich wieder Heimspiel im Rheindorf! Zum Start ins Frühjahr kommt am Samstag der FC Blau-Weiß Linz ins Schnabelholz, mit dem man sich tabellarisch aktuell auf Tuchfühlung sieht. Die Rheindörfler wollen den Auftakt nützen, um den momentanen Einpunkt-Rückstand wettzumachen und an den Stahlstädtern vorbeizuziehen. Damit würde man gleichzeitig den Abstand auf mindestens einer der beiden Nachzügler WSG Tirol und Austria Lustenau, die ebenfalls aufeinandertreffen, vergrößern.

Spannend zu beobachten sein wird nicht nur wie Joachim Standfest die Eindrücke aus dem bitteren Cup-Ausscheiden in Leoben in seine Überlegungen mit einfließen lässt, sondern auch welche Rolle die Neuzugänge einnehmen können. Während Vesel Demaku vergangene Woche schon im Startaufgebot stand und Ousmane Diawara in der Schlussphase zum Zug kam, steht Sofian Bahloul seit Anfang dieser Woche voll im Mannschaftstraining. Last-Minute-Verpflichung Pascal Estrada wird heute Abend in Altach erwartet. Für ihn kommt ein Einsatz sicherlich noch zu früh.  

Ein ruhiger Winter beim Gegner

Wenig geschäftig ging die Transferzeit am Dienstag bei Gegner Blau-Weiß Linz zu Ende. Joao Luiz, der von Schwarz-Weiß Bregenz an die Donau übersiedelte, war auf Zugangsseite der einzige Transfer von Sportdirektor Christoph Schösswendter. Man vertraut in Linz jenem Kader, der im Herbst nach einem schwachen Saisonstart schließlich doch fleißig punktete und sich mit 17 Zählern knapp vor den SCRA setzte. Das Duell Altach vs. BW Linz gab es im Herbst gleich zweimal. Nach dem 1:1 in der Liga, konnten sich die Rheindörfler im UNIQA ÖFB Cup zuhause mit 2:0 durchsetzen.

Der Blick auf die Winter-Testspiele der Blau-Weißen ist indes ein ähnlich durchwachsener wie beim SCR Altach. Nach zwei Siegen zum Start gegen unterklassige Gegner, gab es im Trainingslager, wo BWL im selben Hotel wir unser Team untergebracht war, ein Remis sowie eine Niederlage. Die Generalprobe ging zuletzt mit einem 1:3 gegen die Vienna in die Hosen.

Aboverkäufe machen Lust

Es wird spannend zu sehen sein, wie sich die Kräfteverhältnisse am Samstag aufteilen. Lust aufs Frühjahr macht auf jeden Fall die Aboaktion, welche über die Winterpause über 100 neue Dauerkartenbesitzer brachte und die Zuschauerzahlen bei unseren Heimspielen hoffentlich weiter in die Höhe treibt. Den Zuschauerschnitt von über 5.800 Zuschauern aus der Herbstsaison zu übertreffen ist ein ambitioniertes Ziel, nichtsdestotrotz wollen wir auch im Frühjahr wieder eine tolle Atmosphäre bei den Heimspielen im Schnabelholz schaffen.

Wer sich nicht gleich für alle acht Frühjahrsheimspiele binden möchte, hat übrigens auch die Möglichkeit, sich zum Preis von zwei Spielen alle drei Heimspiele bis zur Punkteteilung anzusehen (BW Linz, TSV Hartberg, LASK).

Öffentlich anreisen & Geld sparen

Wir können allen SCRA-Fans einmal mehr ans Herz legen, umweltfreundlich und kostenlos mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Das Stadion-Ticket gilt am Spieltag als Bus- & Bahnticket in ganz Vorarlberg (auf dem Weg zum Stadion und nach Hause). Zusätzlich ist vom Bahnhof Altach zum Stadion wieder ein Shuttle-Service eingerichtet.

Wer sich vor dem Spiel noch dem närrischen Treiben diverser Faschingsumzüge in der Umgebung hingibt, ist natürlich herzlich eingeladen, verkleidet zu uns ins Stadion zu kommen und den SCRA zu unterstützen.

03.03.2024 | 17:00 Uhr | CASHPOINT Arena

banner