Der CASHPOINT SCR Altach gewinnt das Testspiel gegen den FC Dornbirn mit 2:0. Für die beiden Altacher Treffer zeigt sich Noah Bischof kurz vor und kurz nach der Pause zuständig.

Der SCRA startete von Minute 1 an sehr aktiv und setzte den Gast aus der Messestadt mit hohem Pressing unter Druck. Es war noch keine Minute gespielt, als Nuhiu erstmals von Thurnwald gesucht wurde und in der Mitte nach einem intensiven Zweikampf zu Fall kam – Schiri Rigger entschied auf Stürmerfoul.

Csaba Bukta war es, der nach 12 Minuten erstmals den Abschluss in Richtung gegnerisches Gehäuse suchte: Seinem Schuss fehlte aber die nötige Feinjustierung, keine Gefahr für FCD-Keeper Lang. Zwei Zeigerumdrehungen später musste der Dornbirner Schlussmann erstmals eingreifen: Den wuchtigen Forson-Aufsetzer aus 20 Metern wehrte er zur Seite ab.

Die Dornbirner, welche sich zunächst auf Kontersituationen beschränkten, kamen durch einen Freistoß zum ersten Abschluss auf das Altacher Gehäuse: Der Nussbaumer-Schuss war leichte Beute für Jakob Odehnal.

Bischof schnürt den Doppelpack

Nach 37 Minuten spielten die Rheindörfler den bis dahin besten Angriff im Spiel aus und gingen in Führung. Zunächst konnte sich Max Lang gegen einen platzierten Jurcec-Schuss noch auszeichnen. Csaba Bukta legte den Abpraller aber ideal quer für Noah Bischof, welcher aus zehn Metern wenige Mühe hatte, auf 1:0 zu stellen. Mit der knappen Führung wurden die Seiten getauscht.

Die Rheindörfler kamen dann in derselben Formation aus der Kabine und benötigten nach Wiederanpfiff nur knapp 120 Sekunden, um den zweiten Treffer nachzulegen. Jurcec tankte sich über rechts stark durch und bediente Noah Bischof in der Mitte, der problemlos seinen zweiten Treffer und damit frühzeitig den Endstand markierte.

Vier Wechsel nach der Pause

Die erste Dornbirner Offensivaktion im zweiten Durchgang verbuchte Lars Nussbaumer nach exakt einer Stunde. Der Langenegger schlenzte den Ball vom Sechzehner aufs Tor, zielte aber zu hoch. Direkt im Anschluss nahm Miroslav Klose seine ersten beiden Wechsel vor. Jakob Odehnal und Jan Jurcec gingen vom Feld, Armin Gremsl und Alexis Tibidi waren neu mit dabei.

Gremsl bekam dann auch gleich die Möglichkeit, sich zu bewähren, als Mathis vor ihm auftauchte: Der SCRA-Goalie löste die Situation souverän und machte die bis dahin beste Dornbirner Torchance zunichte. Auch Tibidi brauchte nicht lange, für seine erste Aktion, der Schuss im Sechzehner wurde aber geblockt. Beim SCRA kamen dann Dahan und Yabantas für Nuhiu und Thurnwald.

Es bleibt beim 2:0

Der Spielfluss ging durch die zahlreichen Auswechslungen etwas verloren, Chancen gab es trotzdem auf beiden Seiten noch. Zunächst umkurvte Stefanon den herauseilenden Gremsl, entschied sich aber gegen den Abschluss und für den Pass in den Rückraum, welcher missglückte. Auf der anderen Seite servierte Bukta ideal für Guy Dahan. Der Israeli probierte den eingewechselten Bodrazic zu überheben, verfehlte den Kasten aber. Es blieb beim schließlich verdient 2:0-Endstand.

CASHPOINT SCR Altach vs. FC Dornbirn 2:0 (1:0)
Donnerstag, 22.09.2022, 11:00 Uhr
Trainingsplatz CASHPOINT Arena

Tore: 1:0 Bischof (37.), 2:0 Bischof (47.)

Aufstellung SCR Altach: Odehnal (Gremsl 60.); Thurnwald (Yabantas 70.), Jäger, Edokpolor, Alioune; Forson, Nimaga; Bukta, Bischof, Jurcec (Tibidi 60.); Nuhiu (Dahan 70.)

02.10.2022 | 14:30 Uhr | josko ARENA

banner