Am 19. März 2022 fiel dem gesamten SCR Altach ein riesen Stein vom Herzen. Man gewann mit 2:1 bei der SV Ried und beendete damit die Niederlagenserie. Der Grundstein für den Klassenerhalt wurde somit im Innkreis gelegt. Auch in diesem Jahr will der SCR Altach die Trendwende bei der punktegleichen Sportvereinigung herbeiführen.

Mit einem 2:1 Auswärtssieg startete man im Frühjahr ins Playoff

Ähnliche Gefühlslage

Die Stimmung war mit Sicherheit in beiden Lagern schon mal besser. Sowohl Altach als auch Ried halten aktuell bei fünf Punkten und blicken auf nur einen Bundesligasieg in dieser Saison zurück. In der Länderspielpause holte sich unser Team mit einem 2:0 Testerfolg über Dornbirn ein gutes Gefühl ab, die Wikinger verzichteten auf eine Ausfahrt ins Testspielgewässer. Um den Anschluss an den Rest des Feldes nicht zu verlieren, wäre es für beide Vereine von enormer Wichtigkeit, am Sonntag die drei Punkte einzufahren. Die Kampfansage aus Ried traf bereits im Ländle ein: „Wir werden natürlich auf drei Punkte spielen, alles andere ist zu wenig!“, wird SVR Keeper Sahin-Radlinger auf der Vereinshomepage zitiert.

Wiedersehen mit Monschein

Eine spannende Personalie läuft mittlerweile in grün auf – nämlich Stürmer Christoph Monschein. Der 29-Jährige stand letztes Frühjahr dem SCR Altach zur Verfügung und trug mit seinen fünf Scorerpunkten ebenso seinen Teil zum Ligaerhalt bei. Gegen seinen jetzigen Arbeitsgegner traf Christoph im Übrigen in beiden Spielen jeweils einmal. In dieser Saison konnte Monschein erst einen Elfmetertreffer verbuchen, die Offensive der Rieder ist mit vier Toren die harmloseste der Liga.

Traf und jubelte erst unlängst für den SCRA in Ried: Christoph Monschein

Wiedergefundene Altacher Freude

Fußball soll bekanntlich in allererster Linie Spaß machen: den Zuschauern auf den Rängen aber auch dem Team, welches auf dem Platz steht. Diese Freude am Spiel ist gegen Dornbirn zurückgekehrt, meinte Miro Klose, was für ihn ein wichtiger Indikator darstelle. Die guten Phasen, welche der SCR Altach in der jeder Partie vorfindet, sollen sich nun in gutes Spiel über 90 Minuten entwickeln. Da könnte ein verunsicherter Gegner wie die SV Ried genau zum richtigen Zeitpunkt kommen, primär sollte aber in diesem Duell ein erfreuliches Ergebnis seitens des SCRA am Ende stehen.

Diesen Sonntag um 14:30 Uhr tritt man also erneut in der josko ARENA an, in welcher zuletzt der Befreiungsschlag gelungen war. Zum Spiel wird ein Altacher Fanbus anreisen, in welchem es noch Platz für weitere SCRA-Anhänger gibt. Abfahrt ist um 8:00 Uhr, Bustickets und weitere Infos sind hier zu finden. Gemeinsam zum Auswärtssieg!

12.02.2023 | 14:30 Uhr | CASHPOINT Arena

banner